INS-ecommerce

TAG: google

Andere TAGS die im Zusammenhang mit google stehen:

                                                                                                                                                                                                                                         

Ausgewählte Artikel zum TAG google:

Der Unsinn des Leistungsschutzrechtes

Heute Nacht (also in der Nacht vom 29.11. auf den 30.11., vermutlich gegen 02:00 Uhr Nachts) soll der Bundestag irgendwann unter dem TOP 19 der Tagesordnung über ein Gesetz zur Einführung des Leistungsschutzrechtes debattieren.

In den letzten Tagen gab es dazu Medienkampagnen von Google einerseits, welche die Freiheit des Internets verteidigen wollen, und andererseits diversen Verlagen/Zeitungen wie z.B. Welt, FAZ und Bild, welche die Freiheit des Journalismus gegen den bösen Imperialisten Google verteidigen wollen.

Wenn man sich den Gesetzesentwurf aber mal anschaut, so merkt man wie hastig und schlecht der überhaupt gemacht ist, und dass er sogar die Stellung von Google stärken und viele kleinere Alternativanbieter schwächen wird. Mehr zum Leistungsschutzrecht lesen ...

Verfasst von af in News am: Donnerstag, 29. November 2012.   Kommentare (1)

Eine Woche ohne Google

Heute bin ich auf die Aktion "Eine Woche ohne Google – ein Aufruf für mehr Vielfalt" gestossen. Es ist einfacher, also man denkt, selbst Google sagt: "Die Nutzer suchen freiwillig bei Google. Sie können jederzeit eine andere Suchmaschine nutzen". Weiter lesen ...

Verfasst von af in Ceterum am: Freitag, 14. August 2009.   Kommentare (0)

Aktuelle SEO Tipps von Google

Matt Cutts von Google hat gestern auf dem WordCamp San Francisco eine kleine Session mit Tipps "Straight from Google" abgehalten, für alle jene, die sich mit ihren Webseiten bei Google verbessern möchten. Hier sind die wesentlichen Punkte zusammengefasst:

Verfasst von af in Web Writing am: Sonntag, 31. Mai 2009.   Kommentare (0)

Wolfram Alpha ist Online

Wolfram Alpha, die Suchmaschine von Stephen Wolfram, dem Erfinder und "geistigen Vater" des legendären Softwarepaketes "Mathematica", ist seit heute endlich Online. mehr ...

Verfasst von af in Ecommerce am: Samstag, 16. Mai 2009.   Kommentare (0)

Die Lycos-Liste der Deutschen Webserver von 1994

Lycos war, noch lange vor Google, eine der ersten Suchmaschinen im Internet. Vor 14 Jahren, und zwar am 14. August 1994, wurde die Suchmaschine Lycos von ihrem Erfinder/Gründer Dr. Michael L. Mauldin in der Newsgroup comp.infosystems.announce angekündigt . Mehr ...

Verfasst von af in Ecommerce am: Donnerstag, 18. September 2008.   Kommentare (2)

Blekko/Scoutjet: Der nächste Google Herausforderer

PageRank wrecked the web. Google is the cause of all of this.
And Google is going down with it.


Wer sagt das? Rich Skrenta. Mehr lesen ...

Verfasst von af in Ecommerce am: Dienstag, 16. September 2008.   Kommentare (0)

Google irrt! ruhrie.tv und der Offene Kanal Hamburg


ruhrie.tv und der Offene Kanal Hamburg Frage: Was haben die Website www.ruhrie.tv und der Offene Kanal Hamburg miteinander gemeinsam?

Antwort: Gar nichts.

Doch Google glaubt seit Monaten, daß die Webseiten des Offenen Kanals Hamburg unter www.ruhrie.tv zu finden sind. Mehr ...


Verfasst von af in Ceterum am: Sonntag, 3. August 2008.   Kommentare (0)

Nicht für Google optimieren wir, sondern ...

Nachdem sich Google seit meinem letzten Blogbeitrag (Google ist Doof) ziemlich doof verhalten hat, und das Blog hier gar nicht mehr lieb hat, heute nun noch ein "SEO-Spruch" zum Wochenausklang, als Variante eines alten Seneca-Satzes, mit dem schon Generationen von Schülern geärgert wurden. Mehr ...

Verfasst von af in Ecommerce am: Freitag, 13. Juni 2008.   Kommentare (0)

Google ist doof, Umsatz ist gut

Manchmal ist es notwendig, sich Prioritäten und Ziele mit einem plakativen Spruch vor Augen zu führen. Weil es helfen kann, sich geistig einen Schritt vom Problem zu entfernen, um so nicht nur die Details sondern das ganze Bild zu sehen.

Gestern war wieder so ein Moment. Weiter ...


Verfasst von af in Ecommerce am: Freitag, 6. Juni 2008.   Kommentare (0)

Alexa soll jetzt noch besser nicht ganz richtig messen

Vor einiger Zeit habe ich schon über die Ungenauigkeit von Alexa geschrieben. Jetzt wird behauptet, das Verfahren sei noch besser als bisher geworden. Aha, waren die bisherigen Zahlen also falsch? Aber nein! Weiterlesen ...

Verfasst von af in Web Controlling am: Freitag, 18. April 2008.   Kommentare (0)

Jahresrückblick 2007

Noch nicht genug Jahresrückblicke gehabt? Hier kommt noch einer. Als Ergebnis meiner eigenen Einschätzungen und einer kleinen Umfrage, die ich vorgestern bei einigen Bloggern, Kollegen und Geschäftsfreunden durchgeführt habe. Natürlich bezogen auf Blogs, Web und das restliche Netz.

Die vorhergesagte Hype-Implosion des Jahres:

Second Life
Kaum ein Thema wurde vor einem Jahr so hochgelobt und als der neue Mega-Trend angepriesen wie "Second Life". Unmengen von Beratern versuchten in Behörden und den Marketingabteilungen diverser Firmen eigene Auftritte in "Second Life" aufzuschwatzen. "Second Life" wurde als das neue "Web 3.0" hochgelobt. Und nur wenige (ich selbst z.B.) sahen darin nur einen temporären Hype, der wieder abklingen wird. Und genau das ist bei "Second Life" passiert. Viele Firmen haben ihre "Second Life" Auftritte wieder still und heimlich eingestampft, aus der (netz-)öffentlichen Warnehmung ist "Second Life" fast vollständig verschwunden. Der "Second Life" Hype ist in 2007 implodiert - mit einem übrigbleibendem (harten) Kern von Nutzern wird sich "Second Life" aber auf einem niedrigem Niveau im "Long Tail" vermutlich noch lange halten.

Mein Lieblingssatz des Jahres:

"Jeder Idiot kann Journalist werden ..."
... stammt von Stefan Niggemeier

Das Web-Dauerthema des Jahres:

Der Konflikt Blogger vs. Journalisten
Das Thema "Blogger vs. Journalisten" kam in diesem Jahr in den unterschiedlichsten Varianten, immer mal wieder hoch. Für ein gutes Dauerthema braucht es Emotionen, und die gab es bei diesem Thema genug. Auf Seiten der Journalisten: Arroganz, Hochmut und Angst vor der unbekannten Bedrohung. Auf Seiten der Blogger: Verärgerung, Minderwertigkeitsgefühle und der Wunsch endlich ernstgenommen zu werden.

Der Web-Beben des Jahres:

Google macht ernst und bestraft Linkverkäufer und andere Black-Hat SEOs
Viele haben nicht damit gerechnet, dass Google ernst macht und die Linkverkäufer, die ja nach Google-Richtlinien zu den Black-Hat-SEOs (also diejenigen, die unerlaubte Mittel einsetzen um bei Google nach vorne zu kommen) gehören, abstraft. Weil Google schon viel zu lange untätig war. Viele SEO-"Experten" und auch Blogger waren davon betroffen, weshalb es einen großen Aufschrei in diversen Blogs gab. Ich fand dieses konsequente Verhalten von Google gut. Weil es die "White-Hat" SEO-Techniken aufwertet.

Die Fehleinschätzung des Jahres:

Die Web 2.0 Blase platzt in 2007
Ok, die "Blase 2.0", wie der Web 2.0 Hype auch gerne genannt wurde, ist nicht in 2007 geplatzt. Anders als ich es vor einem Jahr vorhergesagt hatte. Dafür ist die Investoren-"Blase 2.0" allerdings einfach lautlos in sich zusammengeschrumpft. Vor einem Jahr hat man sich zwar noch gewundert, dass Google so viel Geld für "YouTube" gezahlt hat - und dadurch wurde der Hype noch verstärkt. Heute wundert man sich zwar auch, dass Microsoft so viel für einen Anteil an "FaceBook" bezahlt hat, aber fragt sich dabei eher, ob die für den Deal verantwortlichen Manager bei Microsoft sich inzwischen nicht zu Tode Ärgern. Nicht wenige "Web 2.0" Startups verschwinden inzwischen wieder von der Bildfläche und auch beim einstigen Überflieger (gemessen an IVW-Seitenabrufen) "StudiVZ" scheint man zu merken, dass es deutlich schwieriger ist, mit Werbung Geld zu verdienen, als man dachte. Ein paar Investoren werden halt ihre Firmenbeteiligungen abschreiben müssen, doch einige wenige erfolgreiche Web 2.0 Geschäftsmodelle werden bestehen bleiben. Die "Web 2.0" Blase ist damit fast verschwunden ohne zu platzen, und je mehr das "Web 2.0" in der Normalität ankommt, und in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird, desto weniger kommt es auf "Web 2.0" oder "Web 1.0" an, sondern auf den dahinterstehenden Nutzen und die erfolgreichen Geschäftsmodelle. Oder anders formuliert: "Web 1.0" und "Web 2.0" sind tot, es lebe das "Web".

Der Fehlstart des Jahres:

DerWesten, das neue Portal der WAZ-Gruppe
Mit fast einem Jahr Vorlauf und gross angekündigt, legte "DerWesten", das Portal der WAZ-Gruppe, einen klassischen Fehlstart aufs Web-Parkett. Vieles wurde dazu schon (auch von mir) geschrieben, daher spare ich mir dazu weitere Worte.

Die dümmste Entwicklung des Jahres:

Stasi 2.0, Vorratsdatenspeicherung und immer mehr Überwachung
Es ist ein Trugschluss, dass ein mehr an Überwachung auch die Sicherheit vor Verbrechen erhöht. Stattdessen wird die Freiheit des Einzelnen dadurch immer weiter eingeschränkt. Und natürlich werden jene Unternehmen gefördert, die solche Überwachungstechniken produzieren. Welch ein Zufall, dass Otto Schily, der ehemalige Bundesinnenminister, der entsprechende Gesetze, auch für Nutzung von Biometrie durchgesetzt hat, inzwischen bei solch einem Unternehmen untergekommen ist.
Die Affäre in England, bei der CDs mit hochsensiblen personenbezogenen Daten zigtausender Bürger ungeschützt per Post versandt wurden, und verschwanden, zeigte es deutlich: Es kann keine idiotensicheren (technischen) Verfahren zum Datenschutz geben, weil Idioten so erfindungsreich sind. Datenvermeidung ist der einzig sichere Datenschutz.

Die vernünftigste Entwicklung des Jahres:

Immer mehr Musik wird ohne DRM/Kopierschutz angeboten
Ob Filme, Musik oder Computerspiele, die Anbieter haben in den letzten Jahren aus Angst vor Raubkopien immer hochgerüstetere Kopierschutz und DRM-Verfahren (Digital Restrictions Management) entwickelt. Trotzdem haben sie es nicht geschafft, unerlaubte Kopien zu unterbinden. Dafür aber mussten die legalen Nutzer darunter leider. Inkompatible Software und Hardware führte viel zu oft dazu, dass legale Nutzer Probleme hatten und Spiele oder Musik für sie nicht nutzbar waren.

Diese Entwicklung fängt aber langsam an zu kippen. Von der breiten Öffentlichkeit noch kaum bemerkt, wird immer mehr Musik ohne DRM/Kopierschutztechniken angeboten. So hat z.B. auch Amazon.com zum Jahresende eine weitere Kooperation mit der Warner Music Group bekanntgegeben, durch die von Amazon noch viel mehr DRM-freie MP3s als bisher angeboten werden.

Der sich am stabilsten entwickelnde Trend des Jahres:

SaaS und Mietsoftware
Vor einem Jahr noch als Hype/Blase bezeichnet hat "SaaS" (Software as a Service, kurz: Mietsoftware) in diesem Jahr eine solide und stabile Entwicklung hingelegt, von der erwartet wird, dass sie sich in 2008 noch verstärken wird. Auch wenn viele Firmen noch nicht über das Stadium von "MeToo"-Ankündigungen hinausgekommen sind, gibt es doch schon viele hochwertige und kundenfreundliche Angebote. Aus Unternehmersicht freut mich das natürlich besonders, weil INS schon seit Jahren (schon, als es noch nicht SaaS hiess) erfolgreich auf das SaaS Konzept setzt.


Das war 2007.

Ich wünsche allen Lesern viel Gesundheit, Glück und Erfolg für 2008.

Verfasst von af in News am: Sonntag, 30. Dezember 2007.   Kommentare (0)

Google: Licht aus? Server aus!

google-dunkel.gif Wer heute die Google Startseite aufruft wird sich über den ungewohnten schwarzen Hintergrund wundern.

"Wir haben das Licht ausgeschaltet.
Jetzt sind Sie dran
"

Google will damit nach eigener Aussage die Aktion Deutschland schaltet das Licht aus unterstützen.

Bei der Aktion, die von Greenpeace und vielen Anderen veranstaltet wird, soll heute Abend in ganz Deutschland von 20:00 Uhr bis 20:05 Uhr das Licht ausgeschaltet werden. Es soll damit ein Signal an den Klimagipfel in Bali gesandt werden. Die Stromversorger warnen bereits (wie üblich) davor, dass es durch diese starke Schwankung des Stromverbrauchs Probleme geben kann.

Ein kleines Detail trübt Googles Verhalten: Denn kaum einer denkt daran, dass viele PCs und die Unmengen von Servern im globalen Internet durch ihren immensen weltweiten Stromverbrauch leider auch stark zum weltweiten CO2 Ausstoss (irgendwo muss der Strom ja herkommen) beitragen. Und damit auch Google.

Wenn Google also wirklich ein Zeichen setzen wollte, und es sich nicht nur um eine PR-Aktion handelt um als "nice guys" dazustehen, würden sie heute Abend einfach mal alle Ihre Server für 5 Minuten abschalten/herunterfahren, und nicht nur die Hintergrundfarbe der Homepage ändern.

Also Google: Zeigt, dass Ihr es ernst meint! Schaltet Eure Server aus!

Verfasst von af in News am: Samstag, 8. Dezember 2007.   Kommentare (1)

Google Bestrafung Variante B (Linkverkauf)

Und noch von einer weiteren Abstrafung durch Google gibt es zu berichten.

Google hat jetzt viele Linkverkäufer abgestraft. Dabei wurden sie nicht komplett aus dem Index geworfen, wie in diesem Fall, sondern "nur" abgewertet, der Pagerank (PR) wurde um 2 vermindert. Mehr Details ...

Verfasst von af in Ecommerce am: Donnerstag, 25. Oktober 2007.   Kommentare (0)

Google Bestrafung Variante A (Werbeblogger)

Den Werbeblogger hat es erwischt. Er ist bei Google komplett aus dem Index rausgeflogen. Nach anfänglicher Ratlosigkeit bekam man den Grund dafür von Google mitgeteilt:
Wir haben auf Ihren Seiten insbesondere die Verwendung folgender Techniken festgestellt: verborgene Links


Das mag Google überhaupt nicht. Ein Geschäftskollege ist deswegen vor einem Jahr schon mal für 4 Wochen temporär aus dem Index geflogen. Weiterlesen ...

Verfasst von af in IT Security am: Donnerstag, 25. Oktober 2007.   Kommentare (0)

Google-News: Retter des Qualitätsjournalismus?

Zeitungen, Sender und Onlinemedien verwenden statt eigener Journalisten immer mehr nur noch die Meldungen der großen Presseagenturen (AP, AFP, CP und PA) und formulieren diese nur leicht um.

Durch Google-News und deren neuer Vereinbarung mit AP, AFP, CP und PA, können solche Content-Wiederkäuer leichter entlarvt werden, und werden vielleicht verschwinden.

Hintergründe dazu lesen ...


Verfasst von af in Ceterum am: Dienstag, 18. September 2007.   Kommentare (1)

Google, 23, Chromosomen und das Erbgut

Google hat sich vor kurzem mit 3,9 Millionen Dollar an der Firma "23 and Me" beteiligt. In der Öffentlichkeit wurde das wenig beachtet, weil Google es nicht an die große Glocke gehängt hat.

Was bedeutet 23? Nun nach dem vor gut 20 Jahren besonders in Hackerkreisen beliebten Roman "The Illuminatus Trilogy" von Robert Shea und Robert Anton Wilson versteckt sich hinter der "23" der Geheimbund der Illuminaten, die insgeheim die Weltherrschaft anstreben. Das wurde praktisch die Mutter aller Verschwörungstheorien im Internet.

Klingt das nach der Datenkrake Google, die die geheime Weltherrschaft (im Internet) erlangen will? Höchstens für einige Verschörungstheoretiker. Denn Google zählt bekanntlich zu "den Guten". Weiterlesen.

Verfasst von af in News am: Dienstag, 10. Juli 2007.   Kommentare (0)

Achtung: Gefälschte Google Mails unterwegs

Seit zwei Tagen sind wieder gefälschte "Google Search Quality" Mails unterwegs.

Knapp zwei dutzend Mails sind hier bisher eingetrudelt. Einige Kunden waren dadurch etwas verunsichert. Über die Motivation des oder der Absender herrscht noch Unklarheit. Handelt es sich dabei um verunglückte Viren/Trojanermails (es waren keine Anhänge enthalten) oder sollte nur Unsicherheit verbreitet werden? mehr lesen ...

Verfasst von af in Ecommerce am: Mittwoch, 20. Juni 2007.   Kommentare (2)

Neues Google-Feature: Verwandte Suchvorgänge

Google hat die Ergebnisseite von Suchanfragen erweitert. Er werden in einigen Fällen nun auch die zum Suchbegriff verwandten Begriffe ausgegeben. Hier mal ein Beispiel für die Suche nach Versicherung: mehr ...

Verfasst von af in News am: Donnerstag, 14. Juni 2007.   Kommentare (0)

Google Analytics wenig geeignet für Unternehmenseinsatz

Laut einer Studie von CMS Watch ist Google Analytics schlecht für den Unternehmenseinsatz geeignet. mehr lesen ...

Verfasst von af in Web Controlling am: Dienstag, 22. Mai 2007.   Kommentare (0)