INS-ecommerce

Die letzten IPv4 Adressen sind in dieser Sekunde vergeben worden

Anlässlich einer kleinen Zeremonie werden in diesem Moment von der IANA (www.iana.org) in Miami die letzten noch ungenutzen IPv4 Adressblöcke an die fünf regionalen Internet-Registries AfriNIC (Afrika), APNIC (Asia-Pacific), ARIN (Nordamerika), LACNIC (Lateinamerika) und RIPE (Europa) übergeben.

Damit hat die oberste Hüterin der IP-Adressen (und sonstiger wichtiger Dinge, die das Internet betreffen), die IANA, alle Nummern verbraucht und zugeteilt.

Wenn die regionalen fünf Registries, die diese erhaltenen IPv4 Nummern an lokale Registries (z.B. Internet Provider) in ihrer Region weiterverteilen, alle ihre erhaltenen IPv4 Nummern verbraucht d.h. zugeteilt haben, sind dann weltweit alle freien IPv4 Nummern verteilt.

Hier der Link zum Live-Video-Stream der Zeremonie und der nachfolgenden Pressekonferenz.

http://www.nro.net/news/icann-nro-live-stream

Mehr Nachschub an IPv4 Internet-Adressen gibt es von der IANA nicht mehr.

Alle ist alle!

P.S. Natürlich hört das Internet jetzt nicht plötzlich auf zu funktionieren. Mehr zu den Konsequenzen in einem anderem Artikel. Trotzdem ist das heute ein (für die Internet-Geschichte) historischer Moment.


Geschrieben von af in IPv6 am: Donnerstag, 3. Februar 2011
Permalink

Tags: , , ,

Diesen Beitrag bei folgenden Diensten bookmarken:
del.icio.us - Digg it - Mister Wong - Technorati - Ruhr.com Suchmaschine

Kommentare

Nächster Artikel: Cold Shutdown

Vorheriger Artikel: 2011 wird das Jahr von IPv6