INS-ecommerce

Eine PR-Agentur als PR-Verhinderer

Vieles wurde ja schon über Presseverhinderer geschrieben. Aber auch als Unternehmer hat man es nicht leicht, wenn man versucht es richtig zu machen und sich informieren möchte. So las ich heute in einem Firmenportrait einer Castrop-Rauxeler Agentur für "PR Kommunikation Beratung"
Wecken Sie die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden und nutzen Sie die Möglichkeiten gut geplanter Öffentlichkeitsarbeit. (...) Entdecken Sie die Möglichkeiten, Ihre Zielgruppen noch direkter anzusprechen und zeigen Sie sich Ihren Kunden von Ihrer besten Seite.


Also schaute ich auf die Website der Agentur um mich weiter zu informieren und sah dies:

ihr-nutzen-von-pr.gif



Zuerst dachte ich: Soll das ein PR-Gag sein? Eine PR-Agentur die mir als potentiellen Kunden nicht sagen will, welchen Nutzen ich durch PR hätte? Und die PR-, und Kommunikationsverhindernd von mir verlangt, mich erst anzumelden, ohne dass ich mich auf der Seite dafür anmelden kann?

Doch als ich dann sah, dass auch das Impressum nur nach Anmeldung zugänglich war, ging ich danach eher von unfreiwilliger Komik des obigen Screenshots aus.

Jetzt frage ich mich allerdings zwei Sachen:

1. Wie kompetent und vertrauenswürdig ist eine PR-Agentur, die solch eine abweisende, und damit PR- und kommunikationsverhindernde Website hat?

2. Soll ich jene mal auf ihre Fehler hinweisen und ihnen meine Dienste als CMS-Anbieter anpreisen? Zum einen könnte das ja als Werbespam aufgefasst werden, und zum anderen habe ich bereits schlechte Erfahrungen mit Websites von lokalen Firmen und Institutionen aus Castrop-Rauxel gemacht, nachdem ich jene freundlich auf verschiedene (auch mMn wesentliche) Fehler hinwies (vielleicht schildere ich irgendwann mal meine Erfahrungen mit dem SPID Castrop-Rauxel in einem eigenem Blog-Text).


Geschrieben von af in Web Design am: Freitag, 10. August 2007
Permalink

Tags: , , , ,

Diesen Beitrag bei folgenden Diensten bookmarken:
del.icio.us - Digg it - Mister Wong - Technorati - Ruhr.com Suchmaschine

Kommentare
  • PR-Päpstin Freitag, 10. August 2007, 15:43 Uhr
    Vieles wurde über Presseverhinderer geschrieben? Leider noch nicht. Aber ich arbeite dran! Wer Presse nicht verhindern will, wäre übrigens bei mir an der richtigen Adresse...

Nächster Artikel: Provider warnen die BBC vor Online-Video plänen

Vorheriger Artikel: Die moderne Tüpfelhyäne