INS-ecommerce

Eine Statistik attraktiver Fotos

Es ist schon erstaunlich was man alles mit statistischen Daten machen kann, die so "nebenbei" in enem Web 2.0 Portal anfallen.

Ein Dating-Portal hat bei gut 500.000 Portrait-Bildern, die von den Teilnehmern hochgeladen wurden, die in den Bildern enthaltenen Daten (Kameramodell, Blende, Belichtungszeit etc) ausgewertet und mit der Attraktivität der Bilder (und der abgebildeten) Personen korreliert. Um die Attraktivität zu bestimmen wurden den Teilnehmern zu der Frage "Mit wem würdest Du lieber ausgehen?" immer zwei Bilder präsentiert, unter denen eines ausgewählt werden konnte.

Die Attraktivität der Bilder/Abgebildeten wurde dann mit den in den Bildern enthaltenen Daten abgeglichen - mit interessanten Resultaten.

Die Kameramarken der attraktiveren Bilder

  • 1. Panasonic
  • 2. Leica
  • 3. Canon
  • 4. Nikon

Die Kameratypen der attraktivsten Bilder

  • 1. Spiegelreflex (Wechselobjektive)
  • 2. Kompaktkamera (point and shoot)
  • 3. Smartphone-Kamera

Man kann daraus natürlich nicht schließen, daß man mit einer Canon-Spiegelreflex grundsätzlich bessere/attraktivere Bilder als mit einer Kompaktknipse macht. Aber statistisch gesehen kommen die attraktiveren Bilder von eher teuren und komplizierteren Kameras. Allerdings dürfte es hier weniger mit der Kamera als solcher, sondern mit dem Fotografen zu tun haben. Wer bereit ist, relativ viel Geld für eine teure Kamera auszugeben, beschäftigt sich meist mehr dem dem Fotografieren, als jemand, der nur hin und wieder mit dem Mobiltelefon knipst.

Der eingebaute Kamerablitz macht sieben Jahre älter!

Nach der Statistik sinkt die Attraktivität mit dem Alter der abgebildeten Personen. Am höchsten ist sie bei 18-20 Jährigen, am niedrigsten bei 50 Jährigen. (ältere sind in dem Dating-Portal anscheinend gar nicht vertreten). Wenn man sich die alterabhängigen Werte anschaut, so haben Aufnahmen, die mit eingebautem Blitz gemacht wurden, vergleichbar attraktiv wie Bilder von 7 Jahre älteren Personen, bei denen kein Blitz verwendet wurde.

Für Fotografen nicht wirklich überraschend, denn ein Frontal-Blitz erzeugt rote Augen, flache, harte Schatten, und verstärkt Falten, Runzeln, Augenringe u.ä. Dinge, die nicht immer schön machen.

Geringe Schärfentiefe ist attraktiver

Bilder die mit einer offenen Blende (1,2 oder 1,8) fotografiert werden, haben eine geringere Schärfentiefe als Bilder mit kleiner Blendenöffnung (16,22,32,..) und wirken attraktiver. Auch das ist für Fotografen nicht überraschend. Mit einem kleinen Schärfenbereich ist nur die abgebildete Person (oder ein Teil von Ihr) scharf und der Rest des Bildes davor und dahinter verschwindet im Unscharfen und lenkt nicht ab.

Bei Sonnenuntergang macht man atttraktivere Fotos

Über das bei den Bildern gespeicherte Aufnahmedatum samt Uhrzeit und Zeitzone wurde vergleichen, zu welchen Tageszeiten aufgenommene Bilder attraktiver waren und hat dieses mit den jeweilgen Zeiten des Sonnenuntergang und Sonnenaufgangs korreliert. Ergebnis: Bilder die bei Sonnenaufgang-/Sonnenuntergang aufgenommen wurden, waren am attraktivsten. Das ist genau die Zeit der bei Fotografen bekannten "goldene Stunde", also die Stunde nach Sonnenaufgang bzw vor Sonnenuntergang, die Motive in ein besonders schönes Licht taucht.

Fazit:
Die Erkenntnisse, wie man bessere Porttaitfotos macht, sind nicht neu. Entsprechende Empfehlungen bekommt man in (fast) jedem Fotolehrgang. Aber dass man diese einfach durch "Zweitverwertung" von Bilddaten eines Dating-Portals so deutlich bestätigen kann, finde ich schon erstaunlich.

Ach ja, laut deren Statistik sollen iPhone User auch deutlich mehr Sex haben, als Andere. Aber das gehört hier nicht ins Thema und deswegen gehe ich darauf nicht weiter ein.

Quelle: Don’t Be Ugly By Accident!


Geschrieben von af in Ceterum am: Freitag, 24. September 2010
Permalink

Tags: , , , , , ,

Diesen Beitrag bei folgenden Diensten bookmarken:
del.icio.us - Digg it - Mister Wong - Technorati - Ruhr.com Suchmaschine

Kommentare
  • Ralf Freitag, 24. September 2010, 18:42 Uhr
    Dafür bricht der Sex der iPhone-Nutzer überdurchschnittlich oft und schnell ab, sobald eine Hand ins Spiel kommt >:)

Nächster Artikel: Neue iPhone 4 Probleme bei T-Mobile

Vorheriger Artikel: Es brennt, es brennt, ...