INS-ecommerce

Typografie für Webdesigner

Hin und wieder kommt es vor, dass ich mit Medienschaffenden aus dem Print-Bereich zu tun habe, die sich nun mit Webdesign beschäftigen wollen oder sollen.

Typischerweise das erste Problem, daß dabei immer auftaucht ist das Thema der Schriften und Typografie. Zu Anfang herrscht fast immer Unverständnis, warum das denn alles nicht so geht, wie man das im Print-Bereich gewohnt ist.

Im Print kann man seine Typografie bis ins letzte Detail festlegen und optimieren, und hat letztendlich die vollständige Kontrolle über das Endergebnis. Im Web kann man mit HTML/CSS nur in sehr gewissen engen Grenzen das Aussehen der Schriften bestimmen - und auch dies nicht mit voller Kontrolle.

Um nicht alles doppelt zu schreiben möchte ich zu diesem Thema den schön und ausführlich erklärenden Text "HTML-Schriften unter der Lupe" als Lektüre empfehlen. Er sei jedem angehendem Webgestalter, der aus dem Print-Bereich kommt, warm ans Herz gelegt.




Geschrieben von af in Web Design am: Freitag, 20. April 2007
Permalink

Tags: , ,

Diesen Beitrag bei folgenden Diensten bookmarken:
del.icio.us - Digg it - Mister Wong - Technorati - Ruhr.com Suchmaschine

Kommentare

Nächster Artikel: Die Notbook-Lüge oder "endlich Regenwetter"

Vorheriger Artikel: IAB Studie: Deutsche gründen oft nur aus wirtschaftlicher Not