INS-ecommerce

Es geht doch - Erfolgskontrolle von Online Werbung bei Online-Shops

In einem wunderbaren Artikel des Blogs des Onlineshopberaters wird dargestellt mit welch einfachen Mitteln die Effizienz von Online-Werbeausgaben gemessen werden kann. In diesem Fall mit einer simplen Exceltabelle. Und nicht mit einem gigantischen Bolidentool, welches des öfteren auf dem Markt angeboten wird

In einem Blick lassen sich die wichtigsten Indikatoren für die Effizienz der Online Werbung erfassen:
  • Online-Werbemassnahme
  • durchschnittliche Dauer der Online-Werbemassnahme
  • Durchschnittsbestellwert
  • Gesamtsumme des Nettoumsatz
  • Kosten der Massnahme
  • Werbekostenateil in Prozent


Hier könnten sich einige Grossunternehmen mal ein Beispiel nehmen. Der Klein- und Mittelstand demonstriert wie der Erfolg von Online-Werbung zielgerichtet gemessen wird. Vermutlich muss er das auch weil das Geld eben nicht so locker sitzt.

Die Erfahrung zeigt das jenseits von Online-Shops die Effizienz der Online-Werbung nur rudimentär gemessen wird. Beispielsweise bei Websites die Anfragen generieren sollen. Hier wird oft noch mit Pageviews und Visits argumentiert. Der Begriff Conversion existiert selten im Vokabular.

Aber wie heisst es so schön beim Onlineshopberater:

"Das Wichtige ist, dass Sie Werbemassnahmen testen, messen und kontrollieren, wenn Sie nicht Geld zum Fenster hinauswerfen wollen. Wer nicht wirbt, der stirbt. Wer falsch wirbt, der stirbt auch, nur anders.“


Geschrieben von ms in Web Controlling am: Donnerstag, 2. November 2006
Permalink

Tags: , , , ,

Diesen Beitrag bei folgenden Diensten bookmarken:
del.icio.us - Digg it - Mister Wong - Technorati - Ruhr.com Suchmaschine

Kommentare

Nächster Artikel: Online-Shopping: Männer stöbern herum und Frauen sind zielgerichtet.

Vorheriger Artikel: Das Kleingedruckte der Sparkasse