INS-ecommerce

Nicht jede unverlangte Email ist SPAM

Nicht jede unverlangt erhaltene Email ist eine unerlaubte Belästigung und Spam.

Das Amtsgericht München hat entschieden (Az: 161 C 29330/06), dass sogenannte Double-Opt-In Emails zulässig sind, und keine unerwünschten und unzumutaren Belästigungen darstellen.

Es ist einem Empfänger daher zuzumuten, bei der Eintragung in einen Mailverteiler eine Email zu erhalten, der er bestätigen muss um in den Mailverteiler eingetragen zu werden (und wenn er nicht reagiert, wird er in den Mailverteiler nicht eingetragen).


Geschrieben von af in Ecommerce am: Sonntag, 18. März 2007
Permalink

Tags: , , ,

Diesen Beitrag bei folgenden Diensten bookmarken:
del.icio.us - Digg it - Mister Wong - Technorati - Ruhr.com Suchmaschine

Kommentare

Nächster Artikel: Ecommerce Umsätze steigen drastisch

Vorheriger Artikel: Domain nutzt sich nicht ab