INS-ecommerce

Das Web 2.0 Perpetual Beta Dilemma

... oder warum "perpetual beta" oft zu schlechter Software verleitet.

Einleitung
Die neue Offenheit der Kommunikation im Web 2.0 Zeitalter hat viele Vorteile. Einer davon ist, dass Webentwickler freimütig über ihre Programmier- und Anwendungsfehler in ihren Blogs schreiben. Doch leider steht dort immer öfter haarsträubendes, aufgrund dessen man den Eindruck bekommt, dass der Entwickler für seine Aufgabe nicht ausreichend qualifiziert ist.

Aussen Hui, innen Pfui
Halbfertige Internet-Anwendungen werden immer weiter "salonfähig", wenn sie nur nett aussehen. Dank dem Web 2.0 "Beta" wird es zur Normalität, dass Programmierer sich nur auf neue Features und "hübsche" Oberflächen konzentrieren. Doch das Fundament der Software ist brüchig und wackelig und die Sicherheit ist löchrig wie ein Schweizer Käse. Sieht ja von Aussen keiner. Also macht man das später, wenn viel Zeit ist. Man kann ja trotzdem schon mit der Website "Online" gehen.
weiterlesen ...

Verfasst von af in Ecommerce am: Mittwoch, 14. Februar 2007.   Kommentare (0)

Abmahnfalle Grundpreis

Der sogenannte Grundpreis ist bei bestimmten Produkten mit anzugeben. Wer das nicht macht, handelt nach gängiger Auffassung wettbewerbswidrig und kann abgemahnt werden. Die Erfahrung zeigt, dass alles was abgemahnt werden kann, auch abgemahnt wird. Daher ist es wichtig, dass Betreiber von Internet-Shops ihr Angebot überprüfen, bei welchen Waren sie den den Grundpreis anzugeben haben, und das dann auch schnellstens anpassen, bevor die erste Abmahnung eintrifft.

Was ist der Grundpreis?
Wer Waren nach:
  • Gewicht
  • Volumen
  • Länge
  • Fläche

anbietet, muss in räumlicher Nähe auch den Preis pro Standard-Mengeneinheit (pro 1 Kg, pro 1 Meter, pro 1 Liter etc...) angeben. Genaueres regelt §2 Abs. 3 der Preisangabenverordnung.

Wer sich mal im Supermarkt umschaut, wird feststellen, dass dort auch überall an den Regalen oder Preisschildern der Preis pro KG oder pro Liter oder pro Kubikmeter oder pro Meter oder pro Quadratmeter angegeben ist. Die gleiche Pflicht hat ein Ecommerce Internet-Händler.

Verfasst von af in Ecommerce am: Montag, 12. Februar 2007.   Kommentare (0)

Online Firmenregister mit Startschwierigkeiten

Seit dem 1. Januar 2007 ist www.unternehmensregister.de Online. Darin kann nach allen rechtlich relevanten Veröffentlichungen von Unternehmen sowie nach Registerdaten von Handelsregistern, Genossenschaftsregistern und Partnerschaftsregistern recherchiert werden.

Grundsätzlich eine gute Sache. Leider scheint die Suche nur eingeschränkt zu funktionieren, und noch mit Startschwierigkeiten zu kämpfen.

Am einfachsten ist die Suche, wenn man Ort (Bundesland) und die Handelsregisternummer kennt. Wenn man jedoch weitere der möglichen Suchoptionen verwendet, bekommt man oft das falsche Ergebnis "nichts gefunden". Ärgerlich auch, dass man bei wiederholten Suchanfragen immer wieder alle Daten komplett neu eingeben muss.

Verfasst von af in Ecommerce am: Sonntag, 11. Februar 2007.   Kommentare (0)