INS-ecommerce

DerWesten und Geotagging: Fehlerhaft und Nutzlos

Zum Start des WAZ-Portals DerWesten war ich ja noch des Lobes für die GEO-Tagging Funktionen voll, obwohl bei genauerem Hinsehen doch viele Fehler vorhanden waren. Und weil ich inzwischen mit der Implementierung und Nutzung von GEO-Tagging ein paar eigene Erfahrungen sammeln konnte, ist es jetzt vielleicht der richtige Zeitpunkt, um sich das GEO-Tagging von www.derwesten.de erneut anzusehen.

Mein Fazit vorab: Für die Besucher von www.derwesten.de bringt das GEO-Tagging keinen Mehrwert. Sollte es in der jetzigen Form abgeschaltet werden, wird es vermutlich niemand vermissen.

Im Detail:

GEO-Coding

Das GEO-Coding (also die Verknüpfung eines Beitrages mit einer geographischen Adresse) wäre für den WAZ/DerWesten-Redakteur, der einen Beitrag schreibt ein Mehraufwand von vielleicht 10-30 Sekunden. Er weiss ja genau, worüber er schreibt und wo das Thema örtlich passt. Beim Schreiben des Artikels wäre es quasi eine Art Nebentätigkeit ohne wesentlichen Mehraufwand. Und die Ortsinformationen wären dann üblicherweise korrekt. So wird es aber leider nicht gemacht. Neue Beiträge haben keinen GEO-Bezug. Erst die Besucher/Leser müssen einem Beitrag geocoden, und damit eigentlich die Arbeit der DerWesten Redakteure mit übernehmen.

Am Anfang war die Qualität und Vollständigkeit der GEO-Informationen bei DerWesten sehr schlecht. Gut, das waren halt anfängliche Startschwierigkeiten, könnte man meiner. Doch bei meiner aktuellen heutigen eigenen Zufallsstichprobe über 30 Beiträge ist es jetzt immer noch nicht wesentlich besser: Mehr als die Hälfte aller Artikel haben keine oder einen falschen GEO-Bezug. Das dürfte an fehlender Beteiligung der Besucher aber auch an der kaum funktionierenden Qualitätssicherung liegen. Die GEO-Informationen sind damit für die Besucher wenig verlässlich und damit kaum nützlich.

Mehrwert durch GEO-Funktionen für Besucher

Fehlanzeige. Man kann die Arbeit von Redakteuren übernehmen (Geocoden, s.o.). Man kann darüber abstimmen (Ja/Nein) ob vorhandene GEO-Verknüpfungen richtig sind. Und irgendwo im Community-Bereich sollen sich (nur per Login erreichbar) noch weitere Funktionen verstecken. Man soll dort die GEO-Positionen seiner "Freunde" sehen können. Aber so eine einfache Funktion wie "zeige mir alle Beiträge/Berichte/Bilder aus den Strassenzügen, auf die ich per Map heranzoome" scheint komplett zu fehlen. Mager. Sehr sehr mager.

Mehrwert durch GEO-Tagging

Eng formuliert ist GEO-Tagging das Kennzeichnen von Texten, Bildern, etc. mit geographischen Informationen. Deswegen müsste man eigentlich sagen: DerWesten hat kein GEO-Tagging. Für die Kennzeichnung von Texte, Bildern mit GEO-Informationen innerhalb einer Webseite oder eines RSS-Feeds gibt es verschiedene einfache Standards/Formate. Doch schaut man sich den Quelltext einer Seite oder eines RSS-Feeds von www.derwesten.de an, so stellt man fest: Fehlanzeige! Ja es scheint mir sogar so zu sein, als wenn die für die seitliche Mapanzeige notwendigen GEO-Informationen bewusst verschleiert und verkompliziert wurden, damit diese niemand "von Ausserhalb" einfach so auslesen kann.

Solch ein Verhalten ist natürlich besonders pikant, weil die Arbeit des Geocoding üblicherweise von den (unbezahlten) Besuchern gemacht wird, aber nicht von DerWesten bzw. dem WAZ Konzern. Sobald die Geodaten aber ins System eingegeben wurden, werden sie auf diese Weise der "Community" entzogen und sind nur noch innerhalb von DerWesten nutzbar.

Das erzeugt natürlich auch keine Motivation, unbezahlte Arbeit für www.DerWesten.de zu machen und Artikel fleissig und korrekt zu geocoden.

Endfazit

Wenn die GEO-Funktionen von www.derwesten.de nicht erweitert werden und den Besuchern einen deutlichen Mehrwert liefern und wenn dort weiterhin die Daten so communityfeindlich "geheimhalten" werden, wird auch diese von mir einst so gelobte Funktion von DerWesten kein Erfolg, sondern taugt dann nur noch als Negativbeispiel, um Anderen zu zeigen, wie man es nicht machen sollte. Das wäre aber irgendwie schade. Für diejenigen bei DerWesten, die darin ihr Herzblut und viel Arbeit gesteckt haben.




Geschrieben von af in Ceterum am: Mittwoch, 5. Dezember 2007
Permalink

Tags: , , , , , , ,

Diesen Beitrag bei folgenden Diensten bookmarken:
del.icio.us - Digg it - Mister Wong - Technorati - Ruhr.com Suchmaschine

Kommentare

Nächster Artikel: Google: Licht aus? Server aus!

Vorheriger Artikel: GEO-Blogging: Wie schwierig ist der Einbau von Geo-Tagging?