INS-ecommerce

Web 2.0: Imminent death of the net predicted! Film at 11.

Der Spruch "Imminent death of the net predicted! Film at 11." gehörte schon vor über 15 Jahren im Usenet (das erste dezentrale globale Social Network, welches ins Internet kam) zur Usenet-Kultur.

Mit schöner Regelmässigkeit führte das Wachstum des Usenet dazu, dass jemand dessen Ende heraufbeschwor, weil immer neue und andere User und Nutzergruppen in das Netz kamen, und damit das "heimelige" Usenet der Anfangstage von wenigen Gleichgesinneten in deren Augen immer mehr an Qualität und Niveau verlor.

Daran fühlte ich mich durch den Artikel "The end of Web2.0 as we know it" an der Blogbar erinnert.

Worum geht es?

mehr lesen ...

Verfasst von af in Ceterum am: Sonntag, 17. Dezember 2006.   Kommentare (0)

Web 2.0 Social Networks: Per Ebay zur Freundin für MySpace

Tja kaum habe ich festgestellt, dass man virtuelle Freunde kaufen kann, da endet auch schon die erste Ebay-Auktion für I will be Your MySpace Girlfriend for a Month.

Für 10,50 $ (die Auktion ist beendet) spielt die 18 jährige Jessica aus Los Angeles für einen mehr oder minder glücklichen Gewinner einen Monat lang die Freundin auf dem Portal MySpace.

Das ist kein Einzelfall. US-Amerikanische Jugendliche scheinen einem hohen sozialen Druck Ihrer Umwelt (Eltern,Freunde) ausgesetzt zu sein, wenn sie ab einem gewissen Alter keine Freundin vorweisen können.

Das machen sich Anbieter wie www.imaginarygirlfriends.com zu nutze, bei denen man eine erfundene Freundin mieten kann um damit (Zitat) den lästigen Fragen der Eltern auszuweichen, oder jemanden eifersüchtig oder neidisch zu machen.

Ich bin ja mal gespannt, wann es entsprechende Dienste für deutschsprachige Social Networks gibt.


Verfasst von af in Ceterum am: Mittwoch, 13. Dezember 2006.   Kommentare (0)

Security by Obscurity II - Math Comment Spam Protection Plugin

Anhand von StudiVZ hatte ich vor einigen Tagen ja mal den Punkt Security by Obscurity beleuchtet. Zusammengefasst: Für Web-Anwendungen ist so etwas eine schlechte Idee.

Nachdem Robert heute freudig seinen neuen Schutz gegen Kommentarspam vorgestellt hat, bin ich zufällig auf ein anderes Beispiel für Security by Obscurity gestossen. Das ist deswegen bemerkenswert, weil es jeder Anhand der Quelltexte selber nachvollziehen kann.

mehr lesen ...

Verfasst von af in Ceterum am: Mittwoch, 13. Dezember 2006.   Kommentare (4)

Dummdreister Domaingrabber

Hin und wieder löschen wir Domains, die wir nicht (mehr) brauchen. Sei es, weil ein Kunde keinen Bedarf mehr hat oder weil angedachte Projekte nicht umgesetzt werden.

Gestern haben wir nun wieder einige solcher Domains gelöscht. Heute bekomme ich zu einer dieser Domains folgende Email:

"Sehr geehrte Damen und Herren,
wir trennen uns von unserer Internetsparte und können Ihnen hier www._.de zum Kauf oder Miete anbieten.
Besteht interesse?
Mit freundlichen Grüßen
Timo
_ "


Es spricht nichts dagegen, eine frei gewordene Domain sofort zu reservieren. Aber darauf zu spekulieren, eine Domain wäre aus Versehen gelöscht worden, um sie sofort selbst zu reservieren und dem bisherigen Besitzter anzubieten, geht schon in Richtung Schmeissfliege.

Und dann noch die dummdreiste Formulierung "wir trennen uns von unserer Internetsparte". Dabei reichen vier Mausklicks um herauszufinden, dass es sich um einen grossspurigen Ebay-Powerseller handelt, der versucht mit Domaingrabbing ein Zusatzbrot zu verdienen.

Ich weiss nicht, was ärgerlicher ist: Diese Art des Domaingrabbing, oder daß sich jemand so wenig Mühe macht mich zu belügen, und dann auch noch glaubt, damit durchzukommen?


Verfasst von af in Ceterum am: Dienstag, 12. Dezember 2006.   Kommentare (0)

Datenparanoia: Das Internet (Web) ist ein öffentlicher Raum

Ausgelöst durch einen Artikel in der Blogbar in dem am Beispiel StudiVZ überspitzt dargestellt wird, wie scheinbar harmlose und für Fremde legal zugängliche Daten von Unternehmen zur Beurteilung von Bewerbern genutzt werden könnten, entwickelt sich gerade eine Diskussion zu "Privatsphäre und Internet" in verschiedenen Blogs.

mehr lesen ...

Verfasst von af in Ceterum am: Mittwoch, 6. Dezember 2006.   Kommentare (2)