INS-ecommerce

INS trinkt ab jetzt fair

In dieser Woche startet die Aktion Castrop-Rauxel trinkt fair, die sogar eine eigene kleine Website (mit ein paar handwerklichen Fehlern, aber das sei jetzt nicht wichtig) besitzt.

Generell bin ich ja eigentlich kein Fan davon, wenn Politiker, besonders Lokalpolitiker, anscheinend mehr Zeit damit verbringen möglichst oft in der Zeitung abgelichtet zu werden, statt ihre Arbeit zu machen.

Und deswegen mache ich eigentlich auch einen Bogen um alle Aktionen, in denen, meiner Meinung nach schon inflationär, mit Grußwort und Konterfei des Castrop-Rauxeler Bürgermeister Beisenherz geworben wird.

Doch jetzt mache ich mal eine Ausnahme und ignorieren diesen Aspekt. Denn ich hatte mir schon länger überlegt, auf fair gehandelten Kaffee umzusteigen. Mich bisher aber nicht weiter darum gekümmert.

Also nehme ich jetzt die aktuelle Castrop trinkt fair-Aktion um bei der INS ab jetzt nur noch fair gehandelten Kaffee einzukaufen und Gästen und Mitarbeitern auszuschenken.

Und Getreu dem Motto "Tue Gutes und Rede darüber" habe ich dann auch prompt die eher symbolische "Selbstverpflichtungserklärung" ausgefüllt und an die Aktion gesandt.

Danach bin ich dann sofort, hochmotiviert und mit festem Willen Gutes zu tun, zum Bioladen meines Vertrauens gegangen um das erste Paket fairen Kaffee zu kaufen.

Dort wurde mir dann aber erklärt, dass das "Transfair" Logo, auf das ich laut der Aktionswebsite achten solle, auch nur ein Marke wäre, die man Lizensieren müsse, und dass andere Hersteller aus Kostengründen darauf verzichten würden und er selbst sowieso nur (weil Bio) Kaffee aus fairem Handel hätte. Auch wenn dieser nicht das "Transfair"-Logo hätte. Ich war verwirrt. Dabei soll ich doch laut Website unbedingt auf das "Transfair"-Logo achten.

Gutes zu tun kann ja manchmal ganz schon anstrengend sein.
Ich habe mich dann für die "Bioladen-Hausmarke" entschieden.


P.S. Ich lese gerade: Kaffee ist nach Erdöl weltweit das wichtigste Handelsgut. Weiss vielleicht jemand, wo ich fair gehandeltes Heizöl einkaufen kann? Bei Erdöl würde es ja noch mehr Sinn machen, den Zwischenhandel der gierigen Spekulanten auszuschalten.

Geschrieben von af in News am: Mittwoch, 30. April 2008
Permalink

Tags: , , , , , ,

Diesen Beitrag bei folgenden Diensten bookmarken:
del.icio.us - Digg it - Mister Wong - Technorati - Ruhr.com Suchmaschine

Kommentare

Nächster Artikel: Castrop-Rauxel soll eine Marke werden

Vorheriger Artikel: Das bessere Akquiseinstrument: Blog kontra klassische Website